Klausurenkollektor

Werkzeug zur Klausurkorrektur für bib-Dozenten 

 

Im Rahmen ihres Vorprojektes haben Studierende aus dem Bereich Informatik in den Fächern "Softwareengineering" und "Objektorientierte Programmierung" einen Klausurkollektor erstellt. Mit ihm können Dozenten leichter praktische Klausruren korrigieren. Die Dokumentation des Projektes erfolgte mit UML, die Implementierung in Java. 

Wie funktioniert der Klausurenkollektor?

Ob 3D, Programmierung, Datenbanken, Photoshop, SAP oder Gestaltung - am bib werden die meisten Klausuren direkt am Computer geschrieben. Diese sogenannten praktischen Klausuren werden vom Dozenten beim IT-Support beantragt, der ihm die wichtigsten Eckdaten zur Klausur und den Prüfungsaccounts zur Verfügung stellt. Nach der Klausur stellt der Support alle mit der Klausur in Zusammenhang stehenden Dateien in einen Datei-Ordner.

Bevor der Dozent mit der Korrektur der praktischen Klausur beginnen kann, muss er sich die korrekturrelevanten Dateien zusammensammeln und zwecks nachhaltiger Korrektur ausdrucken - eine sehr aufwändige Handarbeit! Daher wünschten sich die Dozenten ein Software-Werkzeug, das den Datei-Zusammensuch-und-Ausdruck-Prozess unterstützt. Mit dem Kollektor kann der Dozent nun korrekturrelevante Dateien gezielt auswählen, in ein PDF-Dokument konvertieren und zum Zweck des späteren Ausdrucks speichern. Der Klausurenkollektor wurde von den Dozenten fleißig getestet und für gut befunden!

Für Ihre Browser-Version ist unsere Internetseite leider nicht optimiert. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser auf die neueste Version.