Computer Generated Imaging

Fotorealistische und surrealistische Bilderwelten

 

CGI (Computer Generated Imaging) befasst sich mit der 3D-Visualisierung von Gegenständen und Szenerien und erschafft sowohl fotorealistische als auch surrealistische Bilderwelten. Ein wichtiges Anwendungsfeld für CGI findet sich in der Werbung, die Fotos mit 3D-Objekten kombiniert, wenn z. B. ein Dinosaurier vor einem Auto steht oder ein Roboter in der Szenerie auftaucht.


Um fotorealistische Objekte zu erstellen, muss zuerst das Objekt in einem 3D-Programm nachgebaut werden. Danach werden realistische Texturen und passende Beleuchtungen generiert. Am Ende des Produktionsprozesses lassen sich die Komponenten in einem Bildbearbeitungsprogramm zusammenfügen und final anpassen.

 

Die folgenden Arbeiten zeigen Ergebnisse des CGI-Unterrichts angehender Studierender aus der Bereich Game Art & Design am bib Paderborn. Die Titel der Arbeiten geben einen Hinweis darauf, welche abgebildeten Objekte mit 3D-Software visualisiert wurden. 

"Gun"

Kim Florian Koch

"Brille"

Leon Balmes

"Tastatur"

Marc Lessmann

"iPhone"

Troy Arnicke

Für Ihre Browser-Version ist unsere Internetseite leider nicht optimiert. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser auf die neueste Version.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.