Standorte
YouTubeSocial Media Newsroom
b.i.b. English
Sie sind hier: Startseite HannoverBildungsangebote › Wirtschaft
Samstag, 19. April 2014

Bachelor of Arts (Asia-Management)

Kurzinformation Inhalte » Druckversion

Für

Junge Leute, die Interesse am chinesischen Kultur- und Wirtschaftsraum haben, die ihre Fremdsprachenkenntnisse in Englisch ausbauen und Sprachkompetenz in Chinesisch erwerben wollen, ihre berufliche Tätigkeit in einem internationalen Kontext sehen und die bereit sind, zwei Jahre ihres Studiums in China zu verbringen.

Abschlüsse

- Staatlich geprüfte/r Kaufmännische/r Assistent/in Fremdsprachen (Englisch und Chinesisch) und Korrespondenz nach 2 Jahren im b.i.b. International College in Hannover
- Bachelor of Arts nach dem erfolgreichen Abschluss des 4. Jahres an unserer Partneruniversitäten, der Shanghai Business School oder der Beijing Foreign Studies University, die auch die staatlichen Abschlüsse verleihen.

Dauer

Insgesamt 4 Jahre, davon 2 Jahre im b.i.b. International College in Hannover, anschließend 2 Jahre in China.

Einsatzgebiete

Das Studium hat zum Ziel, Sie auf eine Tätigkeit in internationalen Unternehmen oder Wirtschaftsorganisationen vorzubereiten. Ein späterer Arbeitsplatz kann daher sowohl in China bzw. in Asien aber auch in Deutschland oder Europa liegen – überall da, wo qualifizierte Fachkräfte an den Schnittstellen zwischen den Kulturen und Wirtschaftsräumen handeln.

Schwerpunkte
(Details siehe "Inhalte")

Das 1. bis 4. Semester in Hannover umfasst folgende Bereiche:

• Übergreifende Qualifikationen
• Sprachen: Englisch und Chinesisch
• Betriebswirtschaft im nationalen und
   internationalen Kontext
• Marketing in Europa und Ostasien
• Unternehmensorganisation und IT-
  Anwendungen
• Arbeitsorganisation und wissenschaftl. Arbeiten 
 
Zu den Schwerpunkten in Beijing und Shanghai siehe "Inhalte"

Unterrichtssprache und Spracherwerb

Die Unterrichtssprache in Hannover ist Deutsch. Englisch wird als 1. Fremdsprache (in Fortsetzung der schulischen Vorkenntnisse) und Chinesisch als 2. Fremdsprache (Vorkenntnisse werden nicht erwartet) unterrichtet. Im Verlauf der Ausbildung in Hannover werden Fachinhalte auch in Englisch unterrichtet. Die Unterrichtsprache in China ist Englisch. Der Spracherwerb in Chinesisch wird ausgebaut.

Voraussetzungen

Abitur oder Fachhochschulreife (schulischer Teil)

Beginn

jeweils zum 1. September

Projekt und Praktikum

Bestandteil der Ausbildung sind zwei Praktika bzw. Praxisprojekte. Am Übergang vom 3. ins 4. Semester absolvieren Sie, in der Regel im Zweierteam, einen zweimonatigen Unternehmensaufenthalt, verbunden mit den Zielen, den Unternehmensalltag kennenzulernen und Kontakte in die Wirtschaft der Region zu knüpfen. Im 8. Semester werden Sie in Shanghai ein Praktikum in einem dortigen Unternehmen absolvieren und dabei auch Ihre Abschlussarbeit schreiben. In Beijing ist ein Praktikum während der Semesterferien vorgesehen.

Bewerbungsunterlagen

1) Zeugnis (Fachhochschulreife oder Abitur) oder, falls zum Bewerbungszeitpunkt dies noch nicht vorliegt, das letzte Schulzeugnis
2) Weitere Schul-, Praktikums-, Arbeits- oder andere Zeugnisse
3) Tabellarischer Lebenslauf
4) Passfoto

Systemnutzungs-
gebühren

1. - 4. Semester Ausbildung in Hannover + Vorbereitung auf das Auslandsstudium: 24 x 495 Euro/Monat

5.-8. Semester Bachelor Studium in China: für das Auslandstudium der Bachelor-Programme ergeben sich je nach Studienort unterschiedliche Kosten.

Studienorte: Shanghai Business School (SBS) und Beijing Foreign Studies University, Peking (BFSU)

In den Gebühren der Ausbildung in Hannover sind auch die Kosten für Bücher, Skripte, weitere Unterrichts-materialien, für die Prüfungen in Hannover sowie die Nutzung des persönlichen Notebooks (einschl. Software) enthalten.

Finanzielle
Förderung

BAföG, Darlehen; b.i.b. Finanzierungsmodell; weitere Informationen finden Sie in unserer Finanzierungsfibel im Internet oder geben wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.

Ausbildungszeiten

Täglich zwischen 8:00 bis 15:15 Uhr, die Ferienregelung orientiert sich am Ferienkalender des Landes Niedersachsen

Sonstige Kosten

Die Lebenshaltungskosten in China sind für Lebensmittel, sofern man sich an das chinesische Lebensumstände anpasst deutlich niedriger als in Deutschland. Dies gilt auch für die Mensen der Partneruniversitäten. Wohnheimzimmer sind für die b.i.b.-Studierenden reserviert. Die Preise und Standards sind vergleichbar, tendenziell etwas günstiger. Kosten können bei Unterbringungen im Doppelzimmer gespart werden. Wohngemeinschaften über den freien Markt können gebildet werden. Es empfielt sich aber, zunächst das erste Semester auf dem Campus zu wohnen.