Standorte
YouTubeSocial Media Newsroom
b.i.b. English
Sie sind hier: StartseiteInformation › Häufig gestellte Fragen
Freitag, 22. August 2014

Häufig gestellte Fragen

Ich habe einen Schulabschluss im Ausland erworben, kann ich damit eine Ausbildung am b.i.b. beginnen?
Der Abschluss muss durch die Schulaufsichtsbehörde eingestuft und anerkannt werden, wir sind Ihnen dabei gern behilflich.

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

  • Schüler-BAföG:

Die Höhe der Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist von den Einkünften der Eltern abhängig. Im Gegensatz zum Studenten-BAföG muss es nicht zurückgezahlt werden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen das Amt für Ausbildungsförderung des Wohnortes.

  • Meister-BAföG:

Wer die b.i.b.-Fachschule in Paderborn besucht, also die 18-monatige Weiterbildung "Staatl.  gepr. Informatiker/in Softwareentwicklung und Netzwerktechnik", kann Meister-BAföG beantragen. Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz will damit die berufliche Aufstiegsfortbildung finanziell unterstützen. Voraussetzung: abgeschlossene Erstausbildung oder ein vergleichbarer Berufsabschluss. Eine Altersgrenze besteht nicht. Mehr dazu und die zuständigen Stellen in den Bundesländern hier: http://www.meister-bafoeg.info/.

  • Förderung durch die Bundesagentur für Arbeit:

Im Einzelfall ist eine Förderung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) III durch die Bundesagentur (Arbeitsamt) möglich. Mehr dazu sagt Ihnen der dortige Berater.

  • Förderung nach SVG:

Das Gesetz über die Versorgung für die ehemaligen Soldaten der Bundeswehr - das Soldatenversorgungsgesetz (SVG) - bietet besondere Fördermöglichkeiten für Zeitsoldaten. Wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Team des Berufsförderungsdienstes (BfD).

  • Zinsgünstiges Darlehen oder b.i.b.-Finanzierungsmodell:

Abhängig vom Standort. Informieren Sie sich im jeweiligen Standort in der Finanzierungsfibel. Sie steht als Download-pdf in jedem Bildungsangebot.

Wann sind die Unterrichtszeiten?
Die Unterrichtszeiten liegen zwischen 8 und 17 Uhr. Im Normalfall werden an einem Tag nicht mehr als 8 Unterrichtsstunden angesetzt, so dass der Unterricht häufig gegen 15.15 Uhr endet.

Kann ich während der Schulzeit und in den Ferien arbeiten?
Der Zeitaufwand zur Vor- und Nachbereitung des Lernstoffs ist abhängig von Ihrer individuellen Lernsituation. Neue Lerninhalte werden im Unterricht geübt, müssen aber je nach Lernstand auch außerhalb des Unterrichts gefestigt werden. Eine geregelte Nebentätigkeit ist daher dann möglich, wenn Sie im Wesentlichen mit der Unterrichtszeit auskommen.

Wie viel Zeit muss ich außerhalb des Unterrichts investieren?
Der Zeitaufwand schwankt von Person zu Person. Wichtig und notwendig ist es aber in jedem Fall, kontinuierlich auch außerhalb der Unterrichtszeiten die Übungen zu bearbeiten oder Inhalte nachzubereiten. Pro Woche kann im Schnitt mit einem Zusatzaufwand von 4 bis 6 Stunden gerechnet werden.

Entstehen zu den Systemnutzungsgebühren noch weitere Kosten?
Kopien stellt Ihnen das b.i.b. zur Verfügung. Je nach Bildungsgang und den im Bundesland geltenden Regelungen sind Eigenanteile bei Bücherkosten notwendig.

Ist der Abschluss auch in anderen Bundesländern anerkannt?
Ja. Das b.i.b. bildet nun schon seit über 30 Jahren erfolgreich Studierende mit staatlichen Abschlüssen aus, die bundesweit anerkannt sind. Die Zahl von inzwischen über 22.000 Absolventen ist ein deutlicher Hinweis auf die Anerkennung der Abschlüsse in der Wirtschaft.

Wie und wo kann ich mich mittags verpflegen?
In unmittelbarer Nachbarschaft des b.i.b. Paderborn gibt es die Uni-Mensa, in der auch die b.i.b.-Studierenden vergünstigt essen können. In Bielefeld befinden sich Imbisse in der Nähe, eine Grundverpflegung bieten die Brötchen- und Getränkeautomaten im Schulgebäude. In Bergisch Gladbach und Hannover sorgt die Caféteria für Kaloriennachschub.

Kann man das Internet nutzen?
Das Internet ist in den Rechnerpools freigeschaltet. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Kann ich von zu Hause auf das b.i.b.-Intranet zugreifen?
Ja, das ist möglich. Per Internet-Browser kann man das Intranet aufrufen und die dort bereitgestellten Informationen abrufen. Eventuell ist es notwendig, sich mit dem b.i.b.-Benutzerkennwort und dem Kennwort anzumelden.

Was kann ich später mit der Ausbildung machen, bei welchen Unternehmen kann ich tätig werden?
Die b.i.b.-Absolventen arbeiten in mittelständischen als auch in kleinen und großen Unternehmen. Vorteil der breit angelegten Ausbildungen ist, dass die Absolventen grundsätzlich branchenübergreifend tätig werden können. Insofern gibt es nicht das typische Unternehmen, in das ein b.i.b.-Absolvent nach seiner Ausbildung geht.

Worin besteht der Unterschied zu einer dualen Ausbildung?
Das b.i.b. bietet schulische Ausbildungen mit ausgeprägtem Praxisbezug. 7 bis 12 Wochen werden als Projekt in einem Unternehmen durchgeführt, so dass eine besondere Verzahnung mit den Praxisbetrieben erfolgt. Die Absolventen erhalten einen staatlichen Abschluss als berufliche Erstausbildung oder Weiterbildung.

Wie kann man den b.i.b.-Abschluss mit einem (Fach-)Hochschulabschluss vergleichen?
b.i.b.-Absolventen konkurrieren am Arbeitsmarkt durchaus mit den Absolventen der (Fach-)Hochschulen um Stellen. Das heißt, vor diesem Hintergrund sind die Abschlüsse vergleichbar. Aber das b.i.b. ist keine Hochschule und bietet keine Hochschulstudiengänge an, sondern besonders praxisnahe, anwendungsorientierte und kurze Ausbildungen mit staatlichem Abschluss.

Wie hoch sind die praktischen Anteile (Pool-Unterricht) im Vergleich zum „Trockenunterricht“?
Grob geschätzt beträgt das Verhältnis 50 : 50. Dies variiert aber von Fach zu Fach. In jedem Fall steht die Anwendungsorientierung, also das Selber-Aktiv-Werden, im Vordergrund.

Wie groß sind die Klassen?
Die Klassen umfassen im Schnitt 25 Teilnehmer.

Wie funktioniert das mit der Projektphase?
Die Projekte werden jeweils als Zweierteam in Unternehmen durchgeführt. Zunächst haben die Studierenden die Möglichkeit (und sollen dies auch tun), selber Kontakt zu Unternehmen aufzunehmen und sich für eine Projektstelle zu bewerben. Wenn die Studierenden bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vor Projektstart nichts erfolgreich waren, wird das b.i.b. aktiv und vermittelt eine Projektstelle. Die Firma wird dann zusammen mit einem b.i.b.-Dozenten besucht, um die Aufgabe zu besprechen. Am Ende des Projektes findet dann die Abnahme - ebenfalls im Unternehmen - statt. Das Projekt wird bewertet und im Zeugnis ausgewiesen.