Standorte
YouTubeSocial Media Newsroom
b.i.b. English
Sie sind hier: Startseite HannoverAktuelles
Donnerstag, 18. September 2014

Beste Informatikerin 2008 in Southampton kommt aus Hannover
Margarethe Höhne wird von der British Computer Society geehrt

Grund zum Jubeln am b.i.b. International College Hannover: Mit der höchsten Auszeichnung, die die British Computer Society (BCS) an Hochschulabsolventen zu vergeben hat, wird die Informatikerin Margarethe Höhne aus Hannover geehrt. Nach ihrer b.i.b.-Ausbildung ging sie zum Aufbaustudium nach England, das sie als beste im Bereich Computer / Informationstechnologie abgeschlossen hat.

Margarethe Höhne schloss ihr Aufbaustudium an der englischen Partnerhochschule des b.i.b., der Solent University Southampton, im Fach Software Engineering mit Auszeichnung ab. Nur etwa fünf Prozent eines Abschlussjahrgangs erhalten das "First Class Honours Degree" - von dieser "Crème de la Crème" war Margarethe Höhne die Beste. Dafür erhält sie nun von der BCS den Preis als „Highest Achieving Student“. In ihrer Abschlussarbeit befasste sich die 25-Jährige mit der Planung und Entwicklung eines Web-Browsers für Kinder
mit Administrationstool für Eltern.

Mit Margarethe Höhne zeichnete der britische IT-Branchenverband bereits zum zweiten Mal in den letzten vier Jahren einen b.i.b.-Absolventen aus Hannover aus. Die offizielle Preisverleihung findet am 5. November in Southampton statt, gefeiert wurde am b.i.b. Hannover aber schon an der Schnittstelle zum neuen Ausbildungsjahr, das am 1. Oktober begann. Neben Margarethe Höhne wurden auch die besten Informatiker des Abschlussjahrgangs 2008 geehrt: Dunja Buttjer im Schwerpunkt Medieninformatik und Johannes Kunze im Schwerpunkt Softwaretechnologie.

Bachelor-Studium in Southampton als Karriereturbo

Nach ihrem Abitur hatte Margarethe Höhne am b.i.b. International College in Hannover eine zweijährige Ausbildung zur Informatikerin Medieninformatik absolviert. Daran schloss sie den den Aufbaustudiengang zum "Bachelor of Science" in England an. Ab Herbst 2008 studieren dort etwa hundert Absolventen aus allen b.i.b.-Standorten.

Dass Margarethe Höhne hier als Nicht-Muttersprachlerin so exzellent abschloss zeigt, dass dieser Ausbildungsansatz zukunftsfähig ist. Sie kann nun zwischen mehreren erstklassigen Jobangeboten wählen. Aber auch die 30 Informatik-Absolventen des Jahrgangs 2008 haben beste Perspektiven. Das b.i.b.-Konzept der Kombination aus fundierter theoretischer Ausbildung und großem Praxisteil im Unternehmen geht auf. Von den 30 frisch gebackenen Informatikern haben bereits 25 ihren weiteren beruflichen Werdegang gesichert - im Job oder als Student in Southampton.