bib-Studies gründen Start up-Unternehmen

Seit Oktober 2016 gibt es am bib Bergisch Gladbach eine Schülerfirma. Unter der Schirmherrschaft des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln haben 17 Studierende aus allen Schwerpunkten das Start-up-Unternehmen 17bit gegründet.

17bit versteht sich als Agentur für Kommunikationskonzepte in klassischen und neuen Medien. Die Studierenden arbeiten mit Betrieben der Region Hand in Hand an deren Marketingstrategien und –konzepten. Unterstützt werden sie von Kreisdirektor Dr. Erik Werdel als Wirtschaftspaten, von bib-Marketingdozentin Ursula Mörs als Schulpatin sowie dem Team der IW Junior GmbH. Die Kreissparkasse Bergisch Gladbach sponsort das Bankkonto. „Ich habe sehr gerne die Patenschaft für das Unternehmen 17bit übernommen. Es macht Freude mitzuerleben, wie engagiert die Studenten mit ersten unternehmerischen Erfahrungen umgehen. Sie lernen Verantwortung zu übernehmen und werden für ihre eigene Zukunft fit gemacht“, so Werdel.


Begeisterte Kunden
Erster Kunde der neuen Firma war die Tourismusmarketinggesellschaft Naturarena Bergisches Land, für die die Studierenden ein Marketingkonzept erarbeitet haben, um insbesondere junge Menschen für Outdoor-Aktivitäten im Bergischen Land zu begeistern. Es folgte die Planung einer aufwendigen Social Media-Aktion mit einem Gewinnspiel für den im Januar 2017 stattfindenden Tag der offenen Tür. Weitere Aufträge, wie z. B. ein Konzept zur Imageförderung für die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft, der Aufbau der Marke Ferdinand Linzenich (Kabarettist), eine Website für Backshop 24 und die IG Stadtmitte sowie spannende Marketingkonzepte für den Handel kamen dazu.


Die bisherigen Kunden zeigten sich von der Professionalität der bib-Studierenden begeistert. Und es gab noch einen Erfolg zu vermelden: 17bit hat sich für die Teilnahme am JUNIOR Landeswettbewerb NRW qualifiziert, der am 18. Mai in Düsseldorf stattgefunden hat.


Durchgestartet – 17bit holt 3. Platz beim Landeswettbewerb NRW

Schon die Nominierung für den Landeswettbewerb war ein Erfolg, denn die Konkurrenz war groß. 125 andere Schülerfirmen hatten sich beworben. Mit dem Erreichen des 3. Platzes wurden die Erwartungen dann noch übertroffen - und da ließen es sich Landrat Dr. Tebroke und Kreisdirektor Dr. Werdel (gleichzeitig stolzer Wirtschaftspate) nicht nehmen, persönlich zu gratulieren. Im Rückblick auf ihre Arbeit in der Firma erklärten die Studierenden, dass sie nicht nur „neue Einblicke“ ins Berufsleben erhalten haben, sondern auch die Chance hatten, sich selbst zu überprüfen. Das kann bib-Marketingdozentin Ursula Mörs nur bestätigten. Als Wirtschaftsexpertin coachte sie die jungen Leute und motivierte die Gruppe immer wieder, alles für die Kundenprojekte zu geben.


Fester Bestandteil der Ausbildung

Ab Herbst wird die Arbeit der Schülerfirma in die unterschiedlichen Ausbildungen integriert: Dann werden die Studies der Fachbereiche Wirtschaft, Informatik, Mediendesign und Gamedesign gemeinsam die anstehenden Kundenprojekte umsetzen. Wir sind schon sehr gespannt, was das nächste Unternehmen auf die Beine stellt - originelle Ideen und frischer Wind sind bei den Studies auf jeden Fall vorhanden.

Landrat Dr. Tebroke sowie Kreisdirektor Dr. Werdel gratulierten zum 3. Platz des Landeswettbewerb NRW

Die Schülerfirma 17bit

Für Ihre Browser-Version ist unsere Internetseite leider nicht optimiert. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser auf die neueste Version.