Zuper12!

Das Start-Up unserer Studierenden in Bergisch Gladbach

 

„Zuper12!“ – ist eine bunte Mischung aus fünf Kaufleuten und sieben Mediendesignern, die ab Oktober 2019 mit ihrer Medienagentur gemeinsam innovative Ideen entwickelt und umgesetzt haben.

 

In Anlehnung an das Schmalfilmformat „Super 8“ entstand der Firmenname „Zuper12!“. Das Team aus 12 dynamischen Querdenkern wusste nicht nur mit ihren Kameras umzugehen, sondern erstellte auch professionelle print- und digitale Designkonzepte.

 

"Die Studierendenfirma Zuper12! ist für mich die perfekte Gelegenheit, bereits während meiner Ausbildung praktische Erfahrungen im Bereich Unternehmensgründung und -führung zu sammeln, was mir sonst nicht möglich wäre."

 

- Ludwig Oberbörsch, Vorstandsvorsitzender, Zuper12!

Unser Start-Up aus Bergisch Gladbach - Zuper12!

Auch dieses Start-Up-Projekt wurde von der Kreissparkasse Köln, dem BVMW, dem Institut der Deutschen Wirtschaft und dem bib International College, das sowohl Räumlichkeiten als auch die modernste Technik zur Verfügung stellte, gesponsert.

Für Ihre Browser-Version ist unsere Internetseite leider nicht optimiert. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser auf die neueste Version.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.