Gebäudevisualisierung

Virtuell durch's bib 

 

In ihrer dreimonatigen Projektphase am Ende der Ausbildung haben Jan Nettingsmeier und Nikolaj Schmidt das bib International College in Bielefeld interaktiv und dreidimensional nachgebaut. Alle Räumlichkeiten und Einrichtungsgegenstände wurden abfotografiert und vermessen, dann nachmodelliert und anschließend mit maximaler Detailtreue in einem virtuellen Rundgang zusammengesetzt. Teilweise fotorealistische Texturen und Beleuchtungseffekte lassen dabei eine sehr nahe, am realen Vorbild liegende Raumatmosphäre entstehen. 

Während des virtuellen Rundgangs am PC kann man sich in den verschiedenen Räumen interaktiv über die unterschiedlichen Bildungsangebote des bib in Bielefeld informieren und die Lernumgebung kennenlernen. Der Grundriss und die Objekte wurden in 3ds Max modelliert und texturiert. Die Kameraführung, das Abspielen von Videos und die Interaktion mit virtuellen Objekten wurden mit Hilfe von Unity 3D realisiert.


Hier gehts zur Gebäudevisualisierung

Gebäude-Szene in Realität

Gebäude-Szene dreidimensional nachgebaut

Für Ihre Browser-Version ist unsere Internetseite leider nicht optimiert. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser auf die neueste Version.

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.