Standorte
YouTubeSocial Media Newsroom
b.i.b. English
Sie sind hier: Startseite Bergisch GladbachAktuelles › Beste Projektarbeit
Freitag, 01. Juli 2016

Beste Projektarbeit Herbst 2015

Im Anschluss an die Übergabe der Abschlusszeugnisse wurden am Mittwoch, 9. September 2015 auch die besten Projektarbeiten geehrt.

Medieninformatiker, Schwerpunkt Game Development,
Bachelor of Science

Die Klasse BBM2H13a hat in ihrer neunwöchigen Projektphase in den verschiedensten Unternehmen interessante Themen bearbeitet wie z. B. "Identity und Access Management mit C#", "Personal Ein- und Ausgang mit Sharepoint", ein "Ticketsystem für ein TFS-System (Team Foundation Server)" und vieles mehr.



Als bestes Projekt wurde die

Entwicklung eines Web-Frontends für ein TFS-System in Anlehnung an MANTIS BT von Florian Wieser und Artur Lajewski ausgezeichnet. Durchgeführt haben die beiden ihr Projekt bei der Firma Oevermann Networks GmbH im Technologiepark in Bergisch Gladbach-Bensberg. Florian und Artur haben ein vorhandenes Ticketsystem (MANTIS Bugtracker) von PHP auf C# umgeschrieben und dabei die Oberfläche vereinfacht, damit die User sich besser zurechtfinden können. Das Programm wurde inzwischen an mehrere Kunden der Firma Oevermann verkauft, so dass dieses Projekt einen kompletten Software-Lebenszyklus erfolgreich durchlaufen hat. Die Studies hatten dabei jede Menge Spaß und haben sich ständig Tickets mit Fehlermeldungen und Prioritäten zuschicken lassen. Beide konnten nach dem Projekt bei Oevermann als studentische Hilfskräfte weiterarbeiten und so schon mal ihr erstes IT-Geld verdienen.



Florian konnte aufgrund eines Vorstellungsgespräches leider nicht an der Verabschiedung teilnehmen.


Mediendesigner/-in,
Bachelor of Arts "Media Design"

Aus der Klasse BBG2H13a wurden Saranda Dzeladini und Kashish Kumar mit der besten Projektarbeit ausgezeichnet.

Die beiden entwickelten im Rahmen eines realen Kundenprojekts ein flexyPage-Screendesign für einen Aufzughersteller. Auf der Basis eines ersten Layoutvorschlags, der dem Kunden präsentiert wurde, entstand ein finales Layout, das dann auch tatsächlich verwendet wurde. Der Umfang des Projekts stellte eine große Herausforderung für Saranda und Kashish dar, da sowohl das Konzept als auch die Umsetzung in der Projektzeit erfolgen sollten. Bei dem Projektabnahmegespräch zeigten sich die Ansprechpartner und Betreuer der Projektfirma ausgesprochen zufrieden mit dem Ergebnis. Sie lobten nicht nur das Projektergebnis, sondern auch das Engagement und die Einsatzbereitschaft der Studierenden. So haben sie z. B. sehr selbstständig gearbeitet und zeigten sich auch in den Gesprächen mit dem Auftraggeber als kompetente Ansprechpartner. Mehr Informationen zu Anwendung und Erstellung von flexyPage Screendesigns finden sie unter

flexyPage.de



Saranda war leider ebenfalls nicht anwesend. 


Gamedesigner/-in,
Bachelor of Arts

Von unseren ersten Gamedesigner/-innen wurde Raphael Grimm mit dem besten Projekt geehrt. Er hat bei der Kölner Spielefirma Nurogames GmbH als 3D-Artist (-Projektler) gearbeitet. Hauptbestandteil der Arbeitsprozesse, in die er einbezogen wurde, betrafen das 3D-Modelling - insbesondere die Gestaltung, den Bau und die Texturierung von 3D-Objekten unterschiedlichster Art, wie z. B. Autos, Schiffe, Gebäude, Kleinobjekte usw.).



Um sich optimal auf seine Projektzeit vorzubereiten, hat sich Raphael eigenständig und durch private Initiative in die 3D-Software MAYA eingearbeitet, da dieses Programm vorwiegend bei Nurogames zur Erstellung von 3D-Objekten zum Einsatz kommt. Hier im bib war er ausbildungsbedingt an 3D-Studio-Max gewohnt. Durch seine intensive Vorbereitung konnte ihn die Firma nahtlos in die Arbeitsabläufe integrieren, und seine realisierten 3D-Arbeiten fanden Einzug in die aktuellen Spielformate und sind überzeugend in Gestaltung und Qualität.

Manager/-in Marketing und Event,
Bachelor of Arts "Business"

Aus dem Schwerpunkt Wirtschaft erhielten Regina Hein und Ricarda Köster die Urkunde für das beste Projekt. Sie waren dieses Jahr wohl am weitesten weg - nämlich in Taiwan bei der Antung Trading Cooperation Company. Dort haben sie die Produktkommunikation für die Marktentwicklung im Bereich B2B übernommen.

Regina und Ricarda haben ein Konzept zur Einführung des Produkts "Raffrollo" der Company auf dem deutschen Markt entwickelt. Auf Basis ihrer Marktanalyse erstellten sie ein Konzept für eine zielgruppengerechte Kontaktaufnahme zu potentiellen Kunden in Deutschland. Neben der Gestaltung der Website wurden E-Mail-Entwürfe konzipiert, um die Kunden adäquat anzusprechen. Ergänzend dazu entwarfen sie eine Messeplanung für das repräsentative Auftreten auf dem deutschen Messemarkt.



Regina war bei der Übergabe der Auszeichnung leider nicht anwesend.